Sonntag, 6. August 2017

Rezension [Hörbuch]: "Erwartung" von Jussi Adler-Olsen

Titel: Erwartung
Autor: Jussi Adler-Olsen
Sprecher: Wolfram Koch
Verlag: Der Audio Verlag 
Genre: Krimi/ Thriller 
Gesamtspielzeit: 17 Stunden, 16 Minuten 
Ungekürzte Fassung

Inhalt

Der fünfte Fall für das Sonderdezernat Q der Kopenhagener Kriminalpolizei: Vor zweieinhalb Jahren verschwand der Oberregierungsrat William Stark kurz nach der Rückkehr von einer Dienstreise. Er sollte bei dieser Dienstreise in Afrika die Zahlungsflüsse eines dänischen Hilfsprojekts des Außenministeriums überprüfen. Seltsamerweise scheint ein junger Teenager namens Marco etwas über den Fall zu wissen. Er hat die Leiche des Mannes in einem Waldstück in der Nähe von Kopenhagen entdeckt, als er vor seinem ehemaligen Clan geflüchtet ist. An der Spitze dieses Clans steht Zola, der ein Vermögen damit verdient, die Mitglieder des Clans zu Einbrüchen, Diebstählen und Bettelei zu zwingen. Wie sich herausstellt, hat er noch einiges mehr zu verbergen, denn die Leiche geht offensichtlich auf sein Konto. Marco verabscheut seinen ehemaligen Bandenchef und dessen Machenschaften und wünscht sich nichts mehr als ein anständiges Leben und so flieht er nicht nur vor seinem Clan, sondern auch vor der Polizei und sein Leben ist in großer Gefahr.

Meine Meinung

Auch das fünfte Buch der Carl Mørck-Reihe von Jussi Adler-Olsen hat mir wieder sehr gut gefallen. 

Diesmal geht es hauptsächlich um den 15-jährigen Marco, der aus dem kriminellen Leben seines Clans ausbrechen möchte. Hier hat Adler-Olsen wieder einen tollen Charakter erschaffen, der Sympathien weckt und mit dem man unglaublich gut mitleiden und mitfühlen kann. Marco hasst sein Dasein und das Betrügen und Bestehlen der Menschen, aber er hat keine Wahl, denn sein Onkel Zola, der gleichzeitig der Bandenchef seines Clans ist, zwingt ihn dazu. Als er dann noch erfährt, dass er zum Krüppel gemacht werden soll, flieht er, stößt bei seiner Flucht auf eine Leiche und wird in ein Verbrechen ungeheuren Ausmaßes hineingezogen. 

Es geht um Korruption, Betrug, schwere Verbrechen in der Politik- und Finanzwelt und natürlich um die Machenschaften und die Organisation von Bettlerbanden. Es fällt auf, dass in den Thrillern von Adler-Olsen meist gesellschaftskritische Themen angesprochen werden, was mir sehr gut gefällt. In diesem Buch fand ich die Themen auch wieder toll umgesetzt, obwohl die Verfolgungsjagden von Marco zeitweise etwas zäh waren und ich zugeben muss, dass ich an diesen Stellen manchmal ein wenig abgeschweift bin.

Trotzdem fand ich das Buch insgesamt sehr gelungen und wahnsinnig spannend. Das Ende gefiel mir auch sehr gut und das Ermittlerteam wird von Band zu Band sympathischer. Das Team von Carl Mørck, mit seinem Assistent Assad und der Sekretärin Rose, hat außerdem Zuwachs von Gordon Taylor bekommen, der von nun an der Controller des Sonderdezernat Q´s sein soll. Dieser ist allerdings nicht so beliebt bei seinen neuen Kollegen. Auch mir fiel es schwer sympathische Seiten an ihm zu finden, aber er sorgt für neuen Zündstoff und lustige Momente während der Ermittlungen. 

Der Sprecher des Hörbuchs Wolfram Koch liest das Buch meiner Meinung nach wirklich grandios und passt ganz wunderbar zu den Thrillern von Adler-Olsen. Ich werde mir wahrscheinlich gleich noch den nächsten Band der Reihe von ihm vorlesen lassen. 

Bewertung

Ein wirklich tolles Hörbuch mit einem interessanten Fall und einem hervorragenden Sprecher. Einen kleinen Punktabzug gibt´s wegen der teilweise etwas langwierigen Verfolgungsjagden, daher bewerte ich es mit sehr guten 4 von 5 Sternen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen